Artnight in Hamburg

 

 

Dieser Beitrag enthält Werbung, zu dem Event wurde ich eingeladen. Der Artikel ist jedoch von mir geschrieben und beinhaltet meine ehrliche Meinung

 

 

 

Etwas das ich seit frühster Kindheit gerne mache ist malen. Egal ob mit Stiften, Aquarell, Kreide, Öl oder Acryl, ich male sehr sehr gerne und eigentlich viel zu wenig. Am Sonntag habe ich mir einen Tag kinderfrei gegönnt und bin mit meiner Freundin in Hamburg zur Artnight gegangen. Wir hatten einen wirklich tollen Nachmittag und es hat unheimlich viel Spaß gemacht.

 

 Stattgefunden hat die Artnight im Chapeau! direkt am Goldbek Kanal. Leider war das Wetter, typisch für Hamburg, verregnet, denn bei schönem Wetter hätte das ganze draußen stattgefunden. Das Chapeau! verfügt über eine wirklich tolle Terrasse, direkt am Kanal, Blick auf das Wasser. Aber auch drinnen ist es eine tolle Location. Wenn man den Laden betritt weiß man direkt, hier werden die Nächte lang. Das Essen ist super, genau nach meinem Geschmack und es läd alles zum verweilen ein. Direkt neben der Bar, die das Herzstück des Ladens darstellt fand die Artnight statt. 24 Personen an Tischen mit kleinen Tischstaffeleien. Jeder hatte eine Leinwand, Material und eine Schürze zur Verfügung. 

 

 

Das Thema unserer Artnight war „Paint like Bansky“ . Bansky finde ich klasse, besonders den Mythos um ihn oder sie weil niemand weiß wer es ist. Ich sage hier einfach mal „Er“. Bansky ist ein britischer Streetart-Künstler unserer Zeit. Sehr bekannt sind seine Bilder an der West-Bank-Barrier, der Mauer zwischen Israel und dem Westjordanland. Er hat dort verschiedene Bilder hinterlassen aber das Bekannteste ist denke ich die Friedenstaube mit der schusssicheren Weste und dem Fadenkreuz.

Eines seiner bekanntesten Kunstwerke ist das „Balloon-Girl“ das im Osten Londons ist. Er arbeitet hauptsächlich mit Schablonen, das macht das ganze sehr interessant. Eine gute Schablone einmal ordentlich herstellen und schwupp ist ein Künstler in der Lage in kürzester Zeit aufwendige Kunstwerke in der ganzen Stadt zu sprayen. 

Genau dieses Balloon-Girl wollte die Gruppe in der Artnight auf die Leinwand bringen. Geleitet wurde die Artnight von dem Hamburger Künstler Paul Schick.

Nach einer kurzen Anweisung ging es auch schon los und Paul stand uns während des ganzen Events mit Rat und Tat zur Seite. Die zwei Stunden vergingen wie im Flug und wir nahmen jeder ein sehr schönes Kunstwerk mit heim. Die Stimmung in der Gruppe war ausgelassen und gut, die meisten waren auch sehr zufrieden mit ihrem Werk und es war spannend zu sehen wie unterschiedlich und doch gleich so ein Bild interpretiert werden konnte.

Ich würde eine Artnight jederzeit wieder besuchen und kann es jedem der gerne malt nur empfehlen einmal auszuprobieren.

 

Hochbett

Lagerfeuer

Einhornkleid

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kathrin Linberger