Maus und Eichhorn – Die große Reise ans Meer

Werbung

 

 

 

 

Ein neues sehr schönes Buch hat uns vor kurzem erreicht. „Maus und Eichhorn – Die große Reise ans Meer“, erschienen bei arsedition.de.

 

 

Das Buch hat eine ungefähre Vorlesedauer von 15 Minuten und hat DinA4 Größe. Bei uns lesen wir am liebsten abends bevor es ins Bett geht. Die Kinder dürfen immer abwechselnd eine Geschichte aussuchen. Mittags nach dem Kindergarten legen wir uns auch sehr gerne ins Bett und lesen noch ein paar Geschichten, das ist unsere kleine Auszeit vom Tag. Das Buch passt perfekt zum Kindergartenalter und hat wirklich sehr schöne Bilder. Die Bilder sind immer sehr groß und füllen die gesamte Seite, der Text pro Seite ist beschränkt sich wie bei den meisten Vorlesebücher auf ein paar Sätze, sodass es noch ganz viele tolle Sachen zu entdecken gibt. Die Bilder sind sehr detailreich und liebevoll gestaltet. Als ich das Buch zum ersten Mal durchgeblättert habe ohne den Text zu lesen, habe ich sofort an die Janosch Bücher aus meiner Kindheit gedacht, da die Bilder im selben Stil gezeichnet sind. Ich persönlich finde das wirklich ganz ganz toll und die Kinder finden auf den Seiten auch ganz viele tolle Details die man eigentlich als Erwachsener auf den ersten Blick gar nicht sieht. Zum Beispiel sitzen in der Höhle versteckt zwei kleine Hirschkäfer und spielen Karten.

 

 

 

 

Aber nun einmal zu der Geschichte. Eine kleine Maus im Wald möchte zum Meer, sie kann das Meer nicht sehen aber sie meint es riechen zu können und eventuell auch schon die Wellen rauschen zu hören. Sie beschließt eine Reise an das Meer anzutreten. Die Ente hat erzählt sie muss nur den Fluss lang. Sie packt Nüsse und eine Schmusedecke ein und los geht es. Eichhorn ist zunächst skeptisch und die Maus zieht alleine los. Sie trifft auf die Schlange, die Maus weiß nicht das Schlangen gerne Mäuse essen und die Schlange wittert ihre Chance die Maus als essen zu haben und bietet an sie an den Fluss zu bringen.  Dank einer Unterhaltung denkt die Maus Schlangen essen Elefanten und das „Elefant“ ein anderes Wort für „Nuss“ ist. Am Fluss angekommen will die Maus sich bedanken und stopft der Maus aus Dankbarkeit ein paar ihrer „Elefanten“ in den Mund, das rettet der Maus das Leben. In ihrem kleinen Holzwagen mit Nüssen und Decke schwimmt sie wie in einem Boot den Fluss entlang in Richtung Meer. Das Eichhorn kommt unterwegs wieder hinzu und sie setzen die Reise zusammen fort. Die beiden schaffen es die Mündung zu erreichen und sind am Meer. Sie sammeln Muscheln und schauen den Mond über dem Meer an. Nach einiger Zeit bauen sie einen Drachen, mit dem Segeln sie wieder vom Meer zurück in ihren Wald. 

 

 

 

 

Ich muss da als Hamburgerin direkt an unsere schöne Elbe denken. Auch die Kinder hatten den gleichen Gedanken, insbesondere an der Mündung zum Meer. Wir sind ja auch sehr oft an der Nordsee oder auch der Ostsee, weit ist es nicht. Für uns eine schöne Geschichte mit einem gewissen „Heimatgefühl“.  Ein empfehlenswertes Buch das insbesondere meine Tochter oft abends aussucht. 

 

Natürlich könnt ihr das Buch online bestellen, ich kann jedoch immer den Besuch im kleinen Buchladen um die Ecke empfehlen, stöbern lohnt sich. Bei uns im Ort ist es die Buchhandlung Rahmer, dort könnt ihr das Buch kaufen oder bestellen https://www.buch-rahmer.de/

 

 

Hochbett

Lagerfeuer

Einhornkleid

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kathrin Linberger