Nintendo Switch mit dem Nintendo Labo Fahrzeugset

Werbung

 

 

 

 

 

Einen für uns ganz besonderen Test durften wir nun durchführen. Warum besonders? Weil wir das Nintendo Switch testen durften. Ich glaube wir haben bisher noch nichts vorgestellt, an dem alle Familienmitglieder so viel Freude haben und für das wir so viele Bilder und Videos gemacht haben. Das Filmen gestaltete sich als besondere Herausforderung. Zwei Kinder die gerne mitmachen möchten, Spielen und filmen gleichzeitig, zwei Wellensittiche die von der Nintendo Melodie sehr angetan sind und ich mitten drin. Gefilmt haben wir tatsächlich mit dem Handy, denn das kann Kind schon bedienen und ich muss sagen, er hat es super gemacht. Wie ihr es von uns gewohnt seid gibt es authentische Videos in Real-Life-Mama –mit-Handy-Qualität. Damit jeder auch findet was ihn interessiert haben wir bewusst viele kurze Videos gemacht, denn ich hasse es auch mir ein 20 minütiges Video anzuschauen von dem mich nur 3 Minuten interessieren. Aber nun zurück zum Thema.

 

 

 

 

 

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie Anfang der 90ziger Jahre so ein „Ding“ auftauchte, jeder hatte es und die die es doch nicht hatten wollten es. Eine Nintendo Konsole „NES“. Auch ich hatte eine und seit dem begleitete mich Mario mit seinen Freunden, bis heute spiele ich sehr gerne. Mein Highlight war dann der Gameboy in der Grundschulzeit. Grau und ohne Farbdisplay. Ich habe ihn gerade letztens erst wieder gefunden und mal wieder gespielt. Aber ich dachte nur „Wie hast du da früher nur was gesehen?“. Damals wie heute habe ich am liebsten die Super Mario Spiele gespielt und auch Zelda. Wobei auch Donkey Kong  habe ich sehr gerne gespielt. Letztes Jahr zu Weihnachten schenkte mir mein Mann dann einen Nintendo 2DSxl und ich war sofort wieder im Nintendo Fieber. Allerdings auch fasziniert von der heutigen Grafik. Als vor vielen Jahren die WII neu raus kam stand ich in Hamburg beim Saturn um direkt eine zu ergattern. Schon damals wieder so eine tolle neue Grafik. Es ist wirklich Wahnsinn wie toll die heutigen Spiele sind. Meine neue alte Leidenschaft entdecken auch meine Kinder schnell, irgendwas muss ja an dem Kasten toll sein wenn Mama und Papa damit so gerne spielen. So kam es dann das meine Kinder auch vom Nintendo Fieber infiziert wurden. Zu Weihnachten 2017 recht neu gab es auch schon das Nintendo Switch aber mein Mann entschied sich dann doch für das „alt bekannte“. Umso mehr wie also wieder im Nintendo Fieber waren umso mehr wurde auch die Switch Interessant.  Kurz und knapp für alle die es noch nicht kennen, sie verbindet die fixe Konsole am TV mit dem portablem Gameboy. 

 

 

 

 

Kurz um, die Konsole hat eine Ladestation, diese hängt bei uns am Fernseher, kann aber auch in eine normale Steckdose gesteckt werden. Gespielt werden kann dann auf dem TV Gerät oder mobil am Gerät selbst. Rechts und links sind die Controller angebracht. Diese können nun abgemacht werden. Damit erreicht man noch mehr Spielspaß. Nun kann entweder ein Spieler mit zwei Controllern spielen oder es können zwei Spieler mit je einem spielen. Besonders toll finde ich, es können noch mehr Controller extra dazu gekauft werden, theoretisch könnten wir dann alle 4 zusammen spielen. Die Konsole, also den Bildschirm selber  könnten wir nun auch mit einer zweiten Switch verbinden und auf einem größeren Bildschirm spielen, natürlich verfügt es über ein Touchdisplay. 

 

 

 

 

Der Spielspaß kann noch mit entsprechendem Zubehör optimiert werden. Dazu gehört eine Tasche zum geschützten Transport, Controller in allen Variationen, Amiibo und vieles mehr.

 

 

 

Auch die Spieleauswahl ist enorm und längst nicht mehr nur für Kinder, ich denke es ist für jede Altersklasse etwas dabei. Nicht nur offline können die Spiele gekauft werden, auch online können die Spiele über den eigenen Account gekauft werden bzw. Updates gemacht werden.

 

 

 

 

Ein besonders tolles Zubehör/Spiel durften wir gleich mit testen. Wir haben das Nintendo Labo Fahrzeugt Set getestet

 

 

 

 

Dieses Set ist für Kinder und soll verschiedene Aktivitäten verbinden. Es verbindet unserer Meinung nach das eigentliche zocken an einer Konsole mit basteln, Kreativität, tüfteln und die Kinder erschaffen etwas mit den eigenen Händen. Mit dem Spiel wird ein Set mit vielen Pappbögen geliefert. Vorgestanzt sind die zu bastelnden Teile aber es können auch eigene kreative Ideen programmiert werden. Die gebastelten Teile, zum Beispiel das Lenkrad, kann auch in anderen Spielen wie zum Beispiel Super Mario Kart eingesetzt werden.

 

 

 

 

Wir zeigen euch hier alles in ein paar kurzen Videos.

 

Auf der Konsole wird den Kindern Schritt für Schritt das Basteln der Teile erklärt. Es benötigt kein Kleber oder ähnliches aber wenn das Kind noch nicht flüssig lesen kann sollten die Eltern dem Kind helfen.

Wir haben ewig gebraucht und bei manchen Teilen die ungefähr benötigte Zeit überschritten. Mein Sohn knickt und bastelt aber auch seeeehr langsam. Am Ende kamen aber wirklich tollte Teile raus. Die Pappteile wurden dann noch Kreativ bearbeitet. Ich habe auf das Pedal Prinzessin Peach und Bowser gemalt. Wir haben Pustestifte, Acryl Farben, Washi Tape, Sticker, Stempel und Stifte aller Art verwendet. Rausgekommen sind Unikate die meine Kinder lieben und auf die sie sehr stolz sind. Wenn mal etwas kaputt geht kann es auch einfach repariert werden. Für alle die nicht so ein enormes  Sortiment an Bastelkram zu Hause haben, gibt es auch von Nintendo ein Set zu kaufen mit Bastelmaterial.

 

 

 

Gebastelt haben wir ein en Toy Con Schlüssel. Dieser ist sehr wichtig, denn dort kommt ein Controller rein, dieser dient als Schlüssel um die anderen Teile in Betrieb zu nehmen.

Ebenfalls wichtig ist das Pedal mit dem zweiten Controller, dieses wird ebenfalls viel benötigt.

Dazu gibt es dann ein Lenkrad, eine U-Boot Steuerung und einen Flugzeugsteuerknüppel. Alle diese werden zusammen mit dem Pedal genutzt. Zusätzlich gibt es noch eine Spraydose, mit der Fahrzeuge gestaltet werden können.

 

 

 

 

 

Das Labo verfügt also über die drei Programme „Bauen“, „Entdecken“ und „Spielen“.

 

Bei Super Mario Kart zum Beispiel, kann das Lenkrad mit dem Pedal dann auch eingesetzt werden.

 

 

 

 

Grundsätzlich funktioniert Labo wie folgt:

1.Alles wird aufgebaut und fahrbereit gemacht.

2.Die Rennstrecken werden alle einmal durchgespielt und am Ende kann „eine eigene Strecke erstellen“ freigeschaltet werden. Dazu muss aber die „Abenteuerwelt“ erkundet werden

3.In der Abenteuerwelt können Abendteuer per Auto, U-Boot und Flieger bewältigt werden. Dazu gibt es eine Welt zu erkunden, die aus verschiedenen Teilen besteht. Für jeden Teil der Welt die den ich erkunde wird der Teil auf meiner Karte freigeschaltet. Wenn ich alle Weltteile freigeschaltet habe dann schalten sich in den anderen Spielen ebenfalls weitere Dinge wie zusätzliche Level frei.

4.Ich lackiere meine eigenen Fahrzeuge, alles was ich im Farbstudio lackiere fährt am Ende in den anderen Level so durch die Gegend.

5.Am Ende kann ich nicht nur eigene Strecken entwickeln sondern auch etwas ganz eigenes programmieren. Wir haben mit einem Tennisschläger und den Controllern eine Gitarre gebaut. Diese Idee haben wir von Nintendo übernommen.

 

 

 

 

Wir möchten euch noch unseren Nintendo Führerschein zeigen. Gemacht ist ein Führerschein ganz einfach, ihr erstellt ihn am Computer, druckt ihn aus und laminiert ihn ein. 

Wir haben folgende Challenges für euch probiert:

Wir haben an Land, in der Luft und unter Wasser je ein Abenteuer erlebt.

Wir sind Rennen gefahren, haben Fahrzeuge lackiert und sind eine Ralley gefahren. Im Entdeckermodus haben wir in der Toy Con Werkstatt versucht etwas zu programmieren.

 

Kommen wir zu den einzelnen Disziplinen:

 

 

 

 

Rennstrecke:

Wir haben auf der Rennstrecke die letzte Rennstrecke unter 250 Sekunden versucht zu fahren und auch geschafft. Um überhaupt an die letzte Rennstrecke zu kommen, mussten wir alle Rennstrecken durchfahren. Eine Rennstrecke nach der anderen wird so freigeschaltet. Die Rennstrecken selbst bauen vom Niveau auch auf einander auf. Somit ist die letzte Rennstrecke die schwierigste. Benutzt wird hierfür das Lenkrad und das Pedal. Mit dem Pedal wird Gas gegeben und mit dem Lenkrad wird nicht nur gelenkt sondern auch die Gegner beseitigt. Mit den seitlichen Hebeln können wir die Gegner von der Straße hauen. Durch das Ziehen der Schnur kann extra Tempo gemacht werden oder ein Wheely. 

 

 

 

 

Abenteuer:

Wir haben uns vorgenommen je eine Challange an Land, in der Luft und im Wasser zu schaffen. Wie schon beschrieben muss das Land erforscht werden um die Kartenabschnitte frei zu schalten. Sobald in dem neuen Land getankt wurde ist der Teil der Karte freigeschaltet. Wir sind so vorgegangen, dass wir in jedem Land erstmal getankt haben um den Besten Überblick über die Karte zu bekommen.

Das Spiel ist aber offen gehalten, ich muss nicht Aufgaben in einer bestimmten Reihenfolge erfüllen um ein bestimmtes Level zu erreichen. Die Kartenabschnitte werden nach und nach freigeschaltet.

Mit dem Auto haben wir in der Wüste Palmen ab gesägt, und auf der Wiese haben wir Kühen geholfen wieder in ihren Stall zu kommen. Die Aufgaben werden einem angezeigt und ich kann entscheiden ob ich diese Aufgabe jetzt machen möchte oder nicht. Von der Stadt aus haben wir einen Mann per Anhalter mitgenommen, wir haben ihn an der Tankstelle aufgesammelt und auch an der Tankstelle im Gebirge wieder abgesetzt. Ach und einen Hasen haben wir auch noch gejagt.

Mit dem Flugzeug haben wir nach Fahnen gesucht und haben Luftballons über dem See abgeschossen. Luftballons können in vielen Welten abgeschossen werden. Ebenso wie das Suchen der Fahne. Wir haben die Blätter der Windmühle mit dem Flieger gesucht und sie dann mit dem Auto weiter zu den Windmühlen transportiert.

Mit dem U-Boot haben wir uns mit Hilfe des Ankers an Gegenstände ran gezogen. So konnten wir den Leuchtturm frei legen, diese Leuchtturmspitze haben wir dann an Land gebracht und mit dem Auto wieder zu dem Leuchtturm gefahren. Wir suchen aktuell noch einen Krebs, diesen konnten wir bisher nicht sichten…

Aber Achtung auch in der Abenteuerwelt gibt es Feinde, wir haben Skorpione und Schlangen gesehen, die sich nicht gefreut haben uns zu sehen…

Das Highlight der Kinder ist die Pyramide. Mit dem Flugzeug oben reingeflogen, mit Auto die Pyramide erforscht und am Ende nicht schlecht gestaunt als sie in der Pyramide Wasser gefunden haben in das siemit dem U-Boot abtauchen konnte.

 

 

 

 

Farbstudio:

Unser Fahrzeug haben wir natürlich selbst lackiert. Sehr oft haben wir es selbst lackiert. Lackieren hat sich als absolutes Lieblingsspiel meines Sohnes raus gestellt.  Dazu wird die Spraydose genommen und der zweite Controller. Mit der  Spraydose wird gesprüht und die Farbe gesteuert. Durch Drehen des Schlüssels in der Dose wird die Farbe umgestellt. Mit dem zweiten Controller wird das Fahrzeugteil gedreht, damit die Farbe auch überall hinkommt. Mit dem Auto fährt man dann auch in den Spielen. So kam es, dass wir fast immer vor dem Spielen das Auto um lackieren…

 

 

 

 

Ralley:

Im Ralley Bereich gilt es Hindernisse aufzusammeln. In der ersten Ralley müssen zum Beispiel Regenbögen auf Zeit durchfahren werden. Durch das Freischalten der einzelnen Länder auf der Karte haben wir auch nach und nach alle Ralley Strecken frei geschaltet. Am Ende können wir eine Weltreise machen, in der wir alle Fahrzeuge nutzen.

 

 

 

 

Toy Con Werkstatt:

In der Toy Con Werkstatt können Dinge programmiert werden. Zum Beispiel eine Gitarre mit Hilfe eines Tennis Schlägers. Die Switch ist dann der Klangkörper, der am Tennisschläger festgemacht wird. Der Controller kommt an den Gitarrengriff. Programmiert wird visuell. Es muss also keine Programmiersprache gekonnt werden sondern es werden einfach Vierecke auf dem Bildschirm verbunden. Die Switch arbeitet die Befehle dann ab. Zum Beispiel, Ton spielen wenn am Gummiband gezogen wird. Es kann auch eine Schüssel genommen werden und jedes Mal wenn ein Ball in der Schüssel landet zählt die Switch die Treffer. Für uns als Erwachsene eine nette Spielerei, für die Kinder wirklich toll etwas selber entwickeln zu können. Jedoch sind wir hier auch an unsere Grenzen gestoßen. Mein Sohn versteht diesen Teil noch nicht wirklich. Er ist auch noch ein paar Monate jünger wie die Altersempfehlung und ich persönlich würde die Toy Con Werkstatt auch eher in das Grundschulalter ordnen. Trotzdem ist es ein sehr tolles Feature um Kinder an das Thema Programmieren ran zu führen und ich bin mir sicher, er wird hier noch sehr viel Spaß haben…

 

 

 

 

 

Zusätzlich möchten wir euch noch das Spiel „Super Mario Kart Deluxe 8“ vorstellen. Bereits seit Anfang der neunziger gehört Mario Kart zu meinen absoluten Lieblingsspielen. Bei diesem Mario Kart gibt es auch verschiedene Spielaktionen. Es kann ein Grand Prix gefahren werden, es können Einzelrennen gefahren werden und es können auch Battles gespielt werden. Sicherlich werden einige noch den Wettkampf von früher kennen, bei dem man drei Luftballons um das Fahrzeug schweben hatte und dem Gegner diese Luftballons abschießen musste. Solche Spiele gibt es dort nach wie vor und ich spiele sie sehr gerne. Bei dem Grand Prix können unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingestellt werden. Zum Beispiel bei dem niedrigsten Modus können auch kleine Kinder schon ganz einfach spielen. Theoretisch muss man überhaupt nichts machen und das Auto fährt von alleine ins Ziel ohne irgendwo runter zu fahren. Das Spiel ist sehr langsam und eignet sich sehr gut für gerade kleine Kinder, die anfangen solche Spiele zu spielen, denn es ist nicht so frustrierend, dass sie andauernd in den Abgrund fallen und von der Wolke wieder hochgeholt werden müssen. Mein Sohn spielt das Super Mario Kart schon wie ein Großer. Wie früher können auch bei diesem Spiel unterschiedliche Charaktere und Fahrzeuge gewählt werden. Donkey Kong, Bowser, Peach oder Mario haben alle unterschiedliche Fahreigenschaften, wie man es auch schon von vorherigen Spielversionen kennt. Bei Donkey Kong habe ich immer das Gefühl er fährt ein wenig betrunken. Bei Bowser habe ich das Gefühl er ist zu schwer für das Auto und bei der Prinzessin habe ich das Gefühl sie fährt mit einer totalen Gelassenheit und Gleichmäßigkeit über die Strecke. Die einzelnen Geschwindigkeits- oder Schwierigkeitsstufen können dann gesteigert werden und somit kann das Schwierigkeitsniveau immer auf den Spieler angepasst werden. Es sind sehr viele Welten und die Welten sind alle toll, besonders das Bowser Land gefällt uns sehr sehr gut. Auch hier kann das Labo Lenkrad von dem Nintendo Labo Set eingesetzt werden. Ebenfalls gibt es kleine Lenkräder in die die Controller reingesteckt werden können. Diese sind extra erhältlich und erleichtern das fahren. Man lenkt nicht mehr, wie manche es noch kennen werden über das kleine Steuerkreuz, sondern man lenkt über das Bewegen des Controllers in die Richtung in die das Fahrzeug fahren soll. Video folgt noch.

 

 

 

Und dann gibt es da noch folgendes:

Amiibo, das sind Figuren die ins Spiel mit eingebunden werden können. Reale Figuren. Eine Figur oder eine Karte wird während eines Spieles gescannt und so erhält die Figur die gerade im Spiel virtuell genutzt wird einen tollen Boni, wie eine neue Kraft oder Waffe etc. Die Figuren sind schön zum Sammeln und aufstellen für Nintendo Fans oder zum Spielen für Kinder. Sie machen das Spiel greifbar.

 

Hier findet ihr noch mehr Infos: NINTENDO

 

 

Unsere Spiele die wir in nächster Zeit gerne noch spielen möchten sind auf jeden Fall folgende:

- Super Mario Party

- Zelda

- Splatoon

- Super Mario Odysee

- Super Mario U Deluxe

- Captain Toad

- Paw Patrol

- Octopath Traveler

- Ninjago

 

Hochbett

Lagerfeuer

Einhornkleid

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kathrin Linberger